Einsatz von 1-Euro-Arbeitskräften prüfen

In einem Antrag an den Stadtrat beantragt SPD-Ratsherr Marco Deckers die Verwaltung zu beauftragen, mit den verantwortlichen Stellen zu prüfen, inwieweit 1-Euro-Arbeitskräfte künftig für städtische Aufgaben eingesetzt werden können.

“Durch den Einsatz von so genannten 1-Euro-Jobs könnten verschiedene Maßnahmen und Projekte, die zeitlich wie sachlich fest begrenzt sind, mit relativ geringen Personalkosten und geringem Sachaufwand umgesetzt werden.“, begründet der SPD-Politiker seinen Antrag.

“Es ist jedoch unbedingt darauf zu achten, dass nicht im ersten Arbeitsmarkt angebotene Tätigkeiten ersetzt werden. (Kriterium der Zusätzlichkeit)“, so Marco Deckers.