SPD-Fraktion begrüßt die geplante Ansiedlung eines internationalen Logistikunternehmens in Rheinbach

Rheinbach. Mit großer Freude nimmt die SPD-Ratsfraktion den einstimmigen Beschluss des Rates über die Ansiedlung eines Logistikunternehmens im Gewerbegebiet Nord II zur Kenntnis.

Die SPD hatte sich nach reiflicher Überlegung und Abwägung der Belange für dieses Projekt ausgesprochen und sich dagegen gewehrt, dass diese Großansiedlung kaputt geredet wird. Die durch die Verwaltung vorgelegten Unterlagen und die Besichtigung eines ähnlichen Unternehmens gaben dann auch den Ausschlag für die Ansiedlung des Unternehmens.

Im Vordergrund stand für die SPD-Fraktion die Schaffung von rund 430 neuen Arbeitsplätzen in der Region.

In Abwägung der Belange der Auswirkungen auf Stadt-und Landschaftsbild sowie des Verkehrs wurde der strukturellen Verbesserung der Wirtschaft für die Region und der Schaffung neuer Arbeitsplätze Vorrang eingeräumt. Eine anforderungsgerechte Lösung der Verkehrsanbindung von der A61 bis zum Standort setzt die SPD-Fraktion hierbei voraus.