SPD setzt sich für Erhalt der Buslinien 800 und 843 ein

SPD-Ratsfrau Ute Krupp
SPD-Kreistagsabgeordnete Ute Krupp

„Die heutigen Streckenführungen der RVK-Busse 800 (Rheinbach-Flerzheim-Lüftelberg-Bonn Hbf) sowie 843 (Meckenheim-Merl-Röttgen-Bonn Hbf) sollen auch in Zukunft erhalten bleiben“, das erklärten die Rheinbacher SPD-Kreistagsabgeordnete Ute Krupp und ihr Meckenheimer Parteikollege Werner Albrecht nach der Gesellschafterversammlung der Linksrheinischen Verkehrsgesellschaft, die am 23. August 2007 im Rheinbacher Rathaus stattfand. Die linksrheinische Verkehrsgesellschaft (LVG), eine Gesellschaft des Rhein-Sieg-Kreises mit Sitz in Siegburg und verantwortlich für den Busverkehr im linksrheinischen Kreisgebiet, ist mit 12,5% an der Regionalverkehr Köln (RVK) beteiligt. „Viele Bürgerinnen und Bürger, die Anregungen und Beschwerden über die RVK und sonstige Verkehrsunternehmen wie VREA jetzt SWB, die den Verkehr in Richtung Rheinland-Pfalz über Wormersdorf und Ersdorf/Altendorf sowie in Richtung Münstereifel über Queckenberg und Merzbach/Todenfeld bedienen, loswerden möchten, wenden sich meistens direkt an die RVK in Köln,“ so Werner Albrecht, SPD-Vertreter in der Gesellschafterversammlung der LVG und Ute Krupp, die als verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Stadtratsfraktion ebenfalls an der jüngsten LVG-Gesellschafterversammlung teilnahm. „Wirkungsvoller und besser – dies zeigt die Erfahrung – sei es hingegen, sich telefonisch an die LVG in Siegburg unter 02241/13-3272 zu wenden oder diese direkt im neuen Internetangebot der Rhein-Sieg-Kreises unter http://www.rhein-sieg-kreis.de, Pfad Bürgerservice, Dienstleistungen, Verkehr, zu platzieren“, so Krupp und Albrecht weiter. Seit Wochen erregen die Pläne des Bonner Buskonzeptes 2008 die Gemüter in Rheinbach und Meckenheim. Nach diesem Konzept sollen die Linien 800 und 843 ab 1. August 2008 am Duisdorfer Bahnhof und durch eine neue Tangentiallinie 631 ersetzt werden, weil die RVK-Linien 800 und 843 nach Bonner Auffassung einen bahnparallelen Verkehr bedienen würden. Krupp und Albrecht weisen darauf hin, dass sich die SPD auf Orts- und Kreisebene von Anfang an für den Erhalt der heutigen RVK-Buslinien 800 und 843 eingesetzt hat. Auf Antrag des Meckenheimer SPD-Ortsvereins verabschiedete der SPD-Kreisparteitag am 11. August 2007 einstimmig eine entsprechende Resolution. Die verkehrspolitischen Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion Dietmar Tendler und der Bonner Stadtratsfraktion, Werner Esser, haben sich bereits darauf verständigt, dass die heutigen Linien 800 und 843 erhalten bleiben sollen. Abschließend Krupp und Albrecht: „Nachdem auch die Experten der Kreisverwaltung die geplante Tangentiallinie 631 aus den unterschiedlichen Gründen ablehnen – und dies haben die Beratungen in der jüngsten Sitzung der LVG-Gesellschafterversammlung in Rheinbach gezeigt – gehen wir davon aus, dass alles beim Alten bleibt. Bonn kann nach den gesetzlichen Bestimmungen Buslinienführungen, die auch den Rhein-Sieg-Kreis betreffen, nur im Einvernehmen mit dem Rhein-Sieg-Kreis ändern.“