Freiwilligenprogramm für junge Menschen

Auf das neue Freiwilligenprogramm „weltwärts“ hat jetzt die Bundestagabgeordnete des Rhein-Sieg-Kreises Ulrike Merten (SPD) hingewiesen. Mit „weltwärts“ unterstützt die Bundesregierung junge Menschen dabei, freiwillig in einem Entwicklungsland zu arbeiten. Den Freiwilligen entstehen dabei keine besonderen Kosten.
„Ich freue mich, dass internationales Engagement jetzt nicht mehr vom Geldbeutel der Eltern abhängt, sondern für alle Interessierten diese Möglichkeit besteht“, so Ulrike Merten.
„weltwärts“ richtet sich an junge Menschen im Alter von 18 bis 28 Jahren, die nach der Schule oder Ausbildung für 6 bis 24 Monate in Entwicklungsländern mitarbeiten wollen. Der Freiwilligendienst wird rund um den Globus möglich sein. Mit einem monatlichen Zuschuss von 580 Euro pro Peson werden Unterkunft und Verpflegung, Reisekosten, die fachlich-pädagogische Begleitung vor Ort und ein kleines Taschengeld finanziert. Eine Broschüre gibt es im Rheinbacher Bürgerbüro von Ulrike Merten (Tel: 02226/907653). Infos im Internet: www.weltwaerts.de