SPD ehrt verdiente Mitglieder

Ulrike Merten MdB mit geehrten, langjährigen SPD-Mitgliedern
Ulrike Merten MdB mit geehrten, langjährigen SPD-Mitgliedern

Ein Weihnachtsmarkt mal ganz anders mit kulinarischen Überraschungen und traditionellem Glühwein erwartete die Rheinbacher Sozialdemokraten bei ihrer diesjährigen Weihnachtsfeier in der Schützenhalle. Besonderes Highlight war wie auch in den vergangenen Jahren die Ehrung langjähriger Mitglieder, die im Beisein der örtlichen Bundestagsabgeordneten Ulrike Merten, Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, durchgeführt wurde. In ihrem Rückblick auf das vergangene Jahr in Berlin stellte Ulrike Merten auch eine Verbindung zur Mitgliederehrung her: „Die große Koalition macht in großen Teilen sozialdemokratische Politik. Gerade, wenn es um das Soziale geht, ist die SPD die treibende Kraft, wie zum Beispiel in unserem aktuellen Kampf gegen Ausbeutung durch Hungerlöhne. Wir alle können nach wie vor stolz und selbstbewusst zu unserer Partei und ihrer Politik stehen!“
Als ein „besonderes Jubiläum“ bezeichnete der Rheinbacher SPD-Vorsitzende Folke große Deters die Auszeichnung des langjährigen Ratsherrn Dr. Gerhard Eisfeld für 45 Jahre SPD-Mitgliedschaft. „Du hast unsere Stadtpolitik über Jahrzehnte maßgeblich mitgeprägt und hattest dabei immer ein besonderes Herz für die Kultur. Besonders freut uns, dass Du uns mit Deiner wertvollen Erfahrung immer noch mit Rat und Tat zur Seite stehst.“ Auf 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD kann Peter Machalowsky zurückblicken, „doch wie Gerhard lässt es Peter nicht mit dem Rückblick bewenden“, spielte Folke große Deters auf das vielfältige ehrenamtliche Engagement des Jubilars an. Er arbeitet – unter anderem – für die SPD im Sozialausschuss und ist auch langjähriges Mitglied im Team der Rheinbacher Bücherei.
Weitere Jubilare waren Annelie Schneider, Hedwig Schmitt-Wojcik für 35 Jahre, Hans Brill für 25 Jahre, Rainer Knierim für 20 Jahre und Erich Marschall und Brigitta Happe für 10 Jahre Mitgliedschaft in der SPD. Erich Marschall, Birgitta Happe und Hedwig Schmitt-Wojcik dankte Folke große Deters noch einmal besonders für ihre langjährige Tätigkeit im Vorstand der Rheinbacher Sozialdemokraten.
In Abwesenheit würdigte große Deters auch seine „Finanzministerin“, die Kassiererin des Ortsvereins Inge Schlecht, die auf 35 Jahre SPD-Mitgliedschaft zurückblicken kann. „Auf Inge war in ihren vielen Funktionen für uns immer Verlass!“
Nach dem offiziellen Teil saß man dann noch lange bei Glühwein und Kerzenschein zusammen, um über alte Zeiten zu plaudern und Pläne für die Zukunft zu schmieden.