SPD fordert Raetz zur Versachlichung der Debatte über den Niederdreeser Bolzplatz auf

Eine „eindeutige Falschaussage“ nennt der Rheinbacher SPD-Vorsitzende Folke große Deters die Äußerung von Bürgermeister Raetz gegenüber „Blick aktuell“ zum Streit um den geplanten Verkauf des Niederdreeser Spiel- und Bolzplatzes. Raetz hatte sich auf eine Pressemitteilung des SPD-Ortsvereins bezogen, in der eine einvernehmliche Lösung im Interesse der Niederdreeser Bürgerinnen und Bürger angemahnt wurde. Dabei wird er mit den Worten zitiert: „Auch über das Fachwissen der SPD über unzureichende Sicherheitsabstände zum Haus eines Vorstandsmitgliedes im SPD-Ortsverein und Aufstellmöglichkeiten von Kinderspielgeräten am neuen Feuerwehrgerätehaus bin ich erstaunt.“ Dazu stellt große Deters gegenüber „Blick aktuell“ fest: "Es gibt kein SPD-Vorstandsmitglied, das ein Haus neben dem von Raetz avisierten Spielplatz neben dem neuen Feuerwehrhaus hat. Das wäre mit einem Blick auf die Homepage www.spd-rheinbach.de leicht festzustellen gewesen.“ Der Rheinbacher SPD-Vorsitzende mahnt nun „dringend eine Versachlichung der Debatte seitens des Bürgermeisters“ an. Statt mit bösen Unterstellungen zu arbeiten, müsse nun schnell eine Lösung gefunden werden, die vor allem den jungen Niederdreeserinnen und Niederdreesern zu Gute komme.