Unzureichende Postzustellung vor den Feiertagen

Fraktionsvorsitzende Martina Koch
SPD-Fraktionsvorsitzender Martina Koch

Nachweislich ist in den Tagen vor Weihnachten die Post nicht in allen Teilen der Rheinbacher Kernstadt regelmäßig verteilt worden. Das ist besonders ärgerlich, weil gerade in dieser Zeit viele Menschen auf für sie wichtige Sendungen warten. Da nützt es wenig, wenn dann nach mehreren Tagen plötzlich stapelweise Briefe, Karten und Mitteilungen im Briefkasten stecken. Falls es, möglicherweise krankheitsbedingt, personelle Engpässe bei den Zustellern gegeben haben sollte, so hat man versäumt, umgehend für Aushilfe zu sorgen.
Ersatz wurde anscheinend erst viel zu spät eingesetzt, denn im Rodderfeld ist sogar am Hei-ligen Abend noch gegen 18.00 Uhr ein Briefträger gesichtet worden, der um diese Zeit noch Post verteilt hat.
SPD-Fraktionsvorsitzende Martina Koch beklagt, dass es für solche Fälle leider keinen regionalen Ansprechpartner gibt; es bestehe nur die Möglichkeit, bei der Servicehotline der Post auf Missstände aufmerksam zu machen. Martina Koch: “Ich habe mich sofort für das Gebiet Rodderfeld bei der Zustellungsleitung der Post beschwert und empfehle Bürgerinnen und Bürgern dasselbe zu tun, falls auch in ihrem Gebiet die Postzustellungen in Zukunft nicht regelmäßig erfolgen sollte.“