Widerstand gegen überhöhte Preise der Energieversorger

v.l.n.r.  Martina Koch, Folke große  Deters, Robert Zawada, Peter Hansen, Robert Hufschlag
v.l.n.r. Martina Koch, Folke große Deters, Robert Zawada, Peter Hansen, Robert Hufschlag

„Wir helfen gerne mit, das Anliegen der Schutzgemeinschaft Energieverbraucher Weilerswist e.V. auch in Rheinbach bekannt zu machen“, erklärten die SPD-Bürgermeisterkandidatin Martina Koch und der Rheinbacher SPD-Vorsitzende Folke große Deters auf der zweiten gemeinsamen Veranstaltung mit dem Verein. Viele interessierte Rheinbacherinnen und Rheinbacher waren gekommen, um sich über die Ziele der überparteilichen Initiative zu informieren. Diese hatte sich ursprünglich gegründet, um Widerstand gegen die Gaspreiserhöhungen der Regionalgas Euskirchen GmbH zu organisieren. Dazu berät der Verein interessierte Bürger, welche Möglichkeiten es gibt, dem Preis zu widersprechen und ihn eigenständig zu kürzen. Im Internet werden dazu auch Musterbriefe und weitere Informationen bereitgehalten. Anfang des Jahres hat der Verein mit seinem Widerstand gegen die Preispolitik der Regionalgas einen ersten Erfolg vor dem Bundesgerichtshof erzielt. Mit diesem Erfolg im Rücken soll nun der Kreis der „Widersprecher“ erweitert werden, denn die hohen Gewinne des Unternehmens ließen nach wie vor Spielraum für Preissenkungen.
Mittlerweile bietet der Verein auch eine Beratung für Stromkunden an und arbeitet daran, einen Einkaufspool für preiswerte und umweltfreundliche Energie zu organisieren. Die gemeinsame Veranstaltung wurde dann mit einem interessanten Vortrag über die Nutzung von erneuerbaren Energien abgerundet.
Weitere Informationen über die Tätigkeit der Schutzgemeinschaft Energieverbraucher Weilerswist e.V. findet sich auf der Homepage www.sevw.de.