Monika Kerstholt fordert Streugutkiste für Neukirchen

Stadtratkandidatin Monika Kerstholt
SPD-Ratskandidatin Monika Kerstholt

Eine kostengünstige Lösung für mehr Sicherheit in den Wintermonaten beantragen die SPD-Stadtratskandidatin Monika Kerstholt und der Rheinbacher SPD-Vorsitzende Folke große Deters.
Der grüne Plastikbehälter mit der Aufschrift „Streugut“, der sich derzeit am Standort „Meerkatz“ in Neukirchen befindet und momentan ungenutzt ist, soll während der Wintermonate mit Streugut befüllt werden. Der Deckel soll nicht verschlossen werden, so dass Bürger/innen die Möglichkeit haben, bei einem plötzlichen Wintereinbruch soweit notwendig selbst zu streuen.
„Es gibt zwar einen Winterdienst, aber der kann bei einem plötzlichen Wintereinbruch unmöglich überall gleichzeitig sein“, begründet Monika Kerstholt ihren Antrag. Diese Forderung ist indes nicht neu:
Der SPD-Antrag, an allen Gefällstrecken im Rheinbacher Stadtgebiet frei zugängliche Streugutkisten aufzustellen, war vom Bürgermeister und der CDU-Fraktion im Verkehrsausschuss aus Kostengründen abgelehnt worden. „Hier ist aber die Kiste schon vorhanden und es würden lediglich Kosten für das Streugut entstehen. Das sollte uns die Verkehrssicherheit schon wert sein“, so Monika Kerstholt abschließend.