SPD: Klimaschutz hat oberste Priorität

Fraktionsvorsitzende Martina Koch
Martina Koch, Faktionsvorsitzende und Bürgermeisterkandidatin

In der Sitzung des Umwelt-, Planungs– und Verkehrs-ausschusses stand das Thema Klimaschutz ganz oben auf der Tagesordnung. Sehr zur Freude der SPD Fraktion, die bereits im August 2008 die Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes für Rheinbach beantragt hatte. In ihrem Antrag definierte die SPD-Fraktion damals eine klare Zielsetzung: „Alle Aktivitäten der Stadt Rheinbach zur Energieeinsparung und zum Klima-schutz sollen in einem Grundkonzept systematisch erfasst und dargestellt werden. Das Ziel soll sein, eine Übersicht über die kommunalen Tätigkeitsfelder zu schaffen und gleichzeitig den Handlungsrahmen für ein möglichst effektives Verwaltungshandeln zur Energie-, CO2– und Kosteneinsparung abzustecken.“

Die Ausführungen der Verwaltung im Umwelt, Planungs– und Verkehrsausschuss belegen, dass sich die Stadt- verwaltung auf den Weg macht, die Chancen und Mög- lichkeiten der Kommune in Sachen Umweltschutz endlich zu nutzen.
„Nur bei einer ganzheitlichen Betrachtung der örtlichen Möglichkeiten sowohl in allen städtischen Bereichen, als auch in den Privathaushalten sind Einsparungen der CO2 Emissionen möglich,“ ist sich SPD Fraktionsvorsitzende Martina Koch sicher.
„Es liegt in unserer Verantwortung, eine existen-zielle Vorsorge für heutige und nachfolgende Generationen zu treffen. Wir müssen alle Möglich- keiten ausschöpfen, die Hauptursache für die Klima- bedrohung auch in unserer Kommune zu bekämpfen. Dabei sparen wir in doppelter Hinsicht. Nicht nur die Ressourcen werden geschont, es werden auch deutliche Einsparungen im Energiekostenbereich möglich sein. Bei der prekären Finanzlage der Stadt kein unerheblicher Faktor,“ so Koch abschließend.

Den Antragstext finden Sie unter "Dokumente" über den folgenden link:
Antrag zur Erstellung eines Klimaschutzkonzepts