Umgestaltung des Kreuzungsbereiches der L 493 / K 65 in Peppenhoven

SPD-Ratsfrau Renate Krämer
SPD-Ratsfrau Renate Krämer

In einem Antrag an den Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss für die Sitzung am 16. Juni 2009 fordern die SPD-Ratsfrau Renate Krämer und der SPD-Ratskandidat Werner Spilles die Umgestaltung des Kreuzungsbereiches der L 493 / K 65 in Peppenhoven und sprechen sich perspektivisch für den Bau eines Kreisverkehres aus.
„Die Querung der Kreuzung der L 493 / K 65 in Peppenhoven führt – insbesondere für den von Ramershoven kommenden und weiter nach Oberdrees fahrenden Autoverkehr – aufgrund der unzureichenden Straßeneinsicht oftmals zu kritischen Situationen“, beschreibt SPD-Ratsfrau Renate Krämer die aktuelle Situation. „Hinzu kommt die oft unangepasste Geschwindigkeit von Fahrzeugen, die aus Richtung Morenhoven kommend nach Peppenhoven hineinfahren bzw. den Ortsteil mit überhöhter Geschwindigkeit durchqueren“, unterstützt der SPD-Ratskandidat Werner Spilles das Anliegen.
„Die Verwaltung soll beauftragt werden, in Verhandlungen mit dem Landesbetrieb Straßenbau NRW sowie dem Rhein-Sieg-Kreis die Baumaßnahme zu erörtern und dem Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss über die Gespräche und damit über Realisierungs- und Zeitperspektiven zu berichten“, ergänzt Renate Krämer. „Wir versprechen uns durch den Bau eines Kreisverkehrs im bisherigen Kreuzungsbereich von L 493 / K 65 sowohl eine Reduzierung der Geschwindigkeit als auch eine Entschärfung der problematischen Kreuzungssituation“, so Werner Spilles abschließend.