Deters kritisiert Antwort des Bundespolizeipräsidenten

„Ziemlich arrogant“ findet SPD-Landtagskandidat Folke große Deters die Antwort des Präsidenten der Bundespolizei an Bonns Bundestagsabgeordneten Ulrich Kelber (SPD) zum Funkmast in Heimerzheim. Kelber hatte die Frage gestellt, warum gerade der derzeitige Standort in unmittelbarer Nähe zur Wohnbebauung gewählt wurde und ob Alternativstandorte denkbar seien.
„Nach über 80 Tagen wird einem dann in dürren Zeilen mitgeteilt, dass der derzeitige Standort nach Einschätzung der Bundespolizei rechtmäßig sei. Darum geht es aber gar nicht, denn selbst wenn das stimmt, kann politisch entschieden werden, dass der Turm im Interesse der Anwohner versetzt wird“, erklärte Folke große Deters verärgert.
„Ich habe den Präsidenten mit deutlichen Worten in einem weiteren Schreiben aufgefordert, die Fragen zu beantworten, die ich ihm gestellt habe“, ergänzt der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Ulrich Kelber.
Ulrich Kelber und Folke große Deters appellieren jetzt an CDU und FDP, bei den zuständigen Stellen auf der Bundesebene vorzusprechen. „Herr Röttgen sollte als zuständiger Abgeordneter dafür sorgen, dass das Anliegen der Bürgerinitiative endlich von allen ernst genommen wird und schnell eine Lösung im Interesse der Menschen gefunden werden kann. Als Kabinettsmitglied sollte ihm das möglich sein“, so Ulrich Kelber abschließend.