Großer Bahnhof aber immer noch kein Fahrplan

Scharfe Kritik an der „CDU-Wahlkampfinszenierung“ beim Besuch des CDU-Ministers Lienenkämper in Meckenheim übt SPD-Landtagskandidat Folke große Deters.
„Noch immer ist kein verbindlicher Zeitplan für den lange versprochenen Ausbau der Regionalbahn 23 (Voreifelbahn) in Sicht. Es ist schon sehr keck, das kurz vor der Wahl als Erfolg verkaufen zu wollen, vor allem, wenn man in der Vergangenheit schon mit vollmundigen Ankündigungen aufgefallen ist, die sich allesamt als Rohrkrepierer erwiesen haben“, kritisiert Folke große Deters die Aussagen des christdemokratischen Landtagsabgeordneten Gerhard Lorth. „Die Bürgerinnen und Bürger haben einen Anspruch darauf, dass die Versprechen endlich eingelöst werden.
Große Deters verwies in dem Zusammenhang auch auf seine Bemühungen, die Bahn in den Abend- und Nachtstunden länger fahren zu lassen. „Eine Anbindung zu später Stunde erhöht vor allem für junge Leute die Attraktivität der Wohnstandorte Alfter, Rheinbach, Meckenheim und Swisttal“, so große Deters abschließend.