Grundschule in Flerzheim wird Offene Ganztagsschule

SPD-Ratsfrau Birgit Formanski
SPD-Ratsfrau Birgit Formanski

Zu Beginn des Schuljahres 2011/2012 wird nun auch an der Grundschule in Flerzheim die Offene Ganztagsgrundschule (OGS) eingerichtet. SPD-Ratsfrau Birgit Formanski begrüßt diese Entwicklung: „Mit dieser Entscheidung wird der Schulstandort in Flerzheim gestärkt.“ Birgit Formanski berichtet, dass es bereits seit vielen Jahren solche Angebote in der Kernstadt gebe. „Die OGS an der Grundschule Sürster Weg wurde 2005 eingerichtet. Und die Grundschule Bachstraße hat mit Beginn des Schuljahres 2009/2010 entsprechende Angebote gemacht,“ so die sozialdemokratische Ratsfrau.

Durch die Ausweisung des Neubaugebietes Im Mainzertal in Flerzheim sind inzwischen viele junge Familien mit Kindern nach Flerzheim gezogen. „Deshalb ist es wichtig,“ so der Flerzheimer SPD-Kommunalpolitiker Dietmar Danz, „das jetzt auch die örtliche Grundschule ein Angebot für die Betreuung der Kinder über die Mittagszeit hinaus bis 16:30 Uhr anbietet. Damit komplettiert sich das vorhandene gute Bildungsangebot von der Kindertagesstätte bis zur Grundschule.“ „Diejenigen Eltern in Flerzheim,“ so Birgit Formanski, „die sich schon längere Zeit ein attraktives Betreuungsangebot für ihre Schulkinder wünschen, werden sich freuen, dass es nun endlich so weit ist.“

SPD-Ratsfrau Birgit Formanski begrüßt ausdrücklich den Ansatz der Offenen Ganztagsschule, weil sie die Grundschule Flerzheim in ihrem schulischen Bildungs- und Erziehungsauftrag unterstützen will. Sie soll, so das pädagogische Konzept der Schule, den Kindern sozial notwendige Erfahrungen vermitteln und sie soll den veränderten gesellschaftlichen Bedingungen Rechnung tragen und so besonders den Eltern eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen. Das Mittagessen, die Erledigung der Hausaufgaben, individuelle Förderung und gemeinsame Freizeit werden den Rahmen der Offenen Ganztagsschule bilden.

„Eine finanzielle Förderung für das als richtig erkannte Angebot ist zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht mehr möglich,“ bedauert Dietmar Danz die aktuelle Situation. Das Bundesprogramm „Zukunft Bildung und Betreuung“ hatte den Auf- und Ausbau der Offenen Ganztagsschulen durch die Förderung von Investitionen für Räume, Ausstattung und Schulgelände unterstützt. Für Nordrhein-Westfalen standen bis zum Jahr 2007 insgesamt 914 Mio. EUR zur Verfügung. „Zu einem früheren Zeitpunkt wäre es möglich gewesen, entsprechende Fördermittel in die Stadt und nach Flerzheim zu holen. Hier hat die Stadt Rheinbach jedoch zu zurückhaltend agiert und muss nun eine Vielzahl erforderlicher Einzelmaßnahmen aus der eigenen Tasche bezahlen,“ so Dietmar Danz abschließend.