Eurokrise – Wie ernst sie wirklich ist und was jetzt getan werden muss

Am Montag, den 28.11.2011 um 19:00 Uhr im Hotel Haus Streng (Martinstraße 14) laden SPD Rhein-Sieg und SPD Rheinbach alle Interessierten herzlich zu einer Diskussions-Veranstaltung zur "Eurokrise" ein. Mit Hilfe kompetenter Experten soll angesichts der turbulenten Ereignisse der letzten Woche versucht werden, Übersicht und Orientierung zu gewinnen. Die wirtschaftswissenschaftliche Perspektive beleuchtet Dr. Till van Treek, Referatsleiter „Allgemeine Wirtschaftspolitik“ am Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung. Die politische Dimension deckt der Vorsitzende der SPD Rhein-Sieg Sebastian Hartmann ab, der aus erster Hand über die Arbeit und die Positionen der europäischen Sozialdemokraten berichten kann. Er ist Mitglied der europapolitischen Kommission des SPD Parteivorstands und Mitarbeiter des designierten Präsidenten des Europäischen Parlamentes, Martin Schulz MdEP. "Wir wollen die Fragen besprechen, die uns jetzt allen auf den Nägeln brennen", so der Rheinbacher SPD-Vorsitzende Folke große Deters, der die Veranstaltung moderieren wird. Zu diesem Gesamtüberblick zählten die Fragen: Welche politischen Fehlentscheidungen haben rückblickend zur Krise geführt? Wie gefährlich ist die Lage wirklich? Müssen wir uns um unser Geld und unsere Wirtschaft Sorgen machen? Und schließlich: Was ist zu tun, um die Krise zu überwinden? Selbstverständlich wird es auch ausreichend Zeit für Fragen und Diskussionsbeiträge aus dem Publikum geben.