1785,20 € für den Sozialfonds der Musikschule

Der ehemalige SPD-Ratsherr Dr. Gerhard Eisfeld hatte anlässlich seines 75. Geburtstages und des 71. Geburtstages seiner Frau zu einem Benefizkonzert eingeladen. Den Reinerlös hatte das Ehepaar Eisfeld für den Sozialfonds der Musikschule bestimmt. Dr. Gerhard und Jutta Eisfeld möchten damit begabten Kindern, unabhängig vom Geldbeutel der Eltern, Musikunterricht an der hiesigen Musikschule ermöglichen. Dr. Gerhard Eisfeld sagte dazu: “Musikunterricht sollte für alle Kinder zugänglich sein. Da in den Schulen derzeit leider nicht genügend ausgebildete Fachlehrerinnen und Fachlehrer zur Verfügung stehen, kommt der Musikschule eine besondere Bedeutung zu. Hier wird den Kindern musikalisches Grundwissen vermittelt und wenn Mädchen und Jungen an einem Instrument hervorragende Leistungen bringen, dann werden sie auch gefördert. Da Musikschulkinder aus allen Teilen der Bevölkerung kommen, ist immer häufiger finanzielle Unterstützung notwendig.“ Diese Summe könnte aber auch dazu beitragen, Workshops oder Probewochenenden verschiedener Orchester oder den Ankauf von „second-hand“ Instrumenten zu ermöglichen, sehr zur Freude der Lehrerinnen und Lehrer, die an der Musikschule unterrichten.