Sozialtag in Rheinbach mit SPD-Bundestagskandidatin Bettina Bähr-Losse

Auf Einladung der Rheinbacher SPD verbrachte Bettina Bähr-Losse einen Sozialtag in Rheinbach, um sich über verschiedene Sozialprojekte unter überwiegender Beteiligung von Ehrenamtlern in Rheinbach zu informieren. Ratsfrau Birgit Formanski, Fraktionsvorsitzende Martina Koch, Kreistagsabgeordnete Ute Krupp und ASF-Vorsitzende Corinna Schulze-Quabis begleiteten die SPD-Bundestagskandidatin.
Morgens begann das Besuchsprogramm bei den Neuen Pfaden, die unter Leitung von Wilfried Sturm ausführlich ihr Projekt "Menschen beim Weg ins Berufsleben zu unterstützen", vorstellten. Ein Werkstattbesuch zum Blick in die Praxis schloss sich an.
Diakon Walter Viethen begrüsste Bettina in den renoviertenRäumen des JUZE. Nach der Vorstellung der dortigen Jugendarbeit nahm die Gruppe am Seniorenmittagstisch der Diakonie teil, der dort ebenfalls statt findet.
Vorsitzender Dr. Petersen von der Rheinbach-Meckenheimer Tafel erläuterte beim anschliessenden Besuch im Sozialzentrum das Hilfsprogramm für ca. 250 Familien in beiden Städten.
Danach besichtigtige Bettina Bähr-Losse in Begleitung von Martina Koch, Ute Krupp und Corinna Schulze-Quabis das Möbellager des Georgsrings. Der Vorsitzende Werner Gerhards begrüsste die Gruppe und erläuterte die Sozialfunktion dieser Einrichtung und erläuterte die absolute Notwendigkeit und den Bedarf dieser Einrichtung für Menschen mit kleinem Geldbeutel.
Bähr-Losse zeigte sich nach den Besuchen beeindruckt vom ehrenamtlicher Engagement so vieler Bürgerinnen und Bürger, die ihre Zeit in diese Projekte investieren.
Danach war Bettina mit Jürgen Lüdemann zu Hausbesuchen in Rheinbach unterwegs.