Radfahrende Anwohner des Weilerfelds freuen sich über Verbesserung

Andrea Kaminski, Ute Krupp und Corinna Schulze-Quabis freuen sich über die neue Radwegmarkierung

SPD-Ratsfrau Ute Krupp hat auf Anregung von Fahrrad fahrenden Anwohnern des Weilerfelds Radstreifen für die Koblenzer Straße beantragt. Nach dem einstimmigen Beschluss im zuständigen Planungs- und Verkehrsausschuss hat die Verwaltung zügig für die Umsetzung gesorgt. Andrea Kaminski, SPD-Ratskandidatin im Weilerfeld, freut sich: „Ein weiterer Baustein zur Schließung des noch lückenhaften Rheinbacher Radnetzes konnte in meinem Wahlkreis umgesetzt werden.“

Ratsfrau Ute Krupp ergänzte: „Und wenn es nach der SPD gegangen wäre, hätten wir längst ein Gesamtkonzept für das Rheinbacher Radwegenetz. Wir wollen, dass das Rheinbacher Radwegenetz schneller vervollständigt wird. Im Interesse der Radfahrer sollte das möglichst zügig geschehen.“

Anwohnerin Corinna Schulze-Quabis aus der Zingsheimstraße fühlt sich so auf dem täglichen Weg in die Stadt sehr viel sicherer: „Das gibt ein ganz anderes Radfahrer-Gefühl auf dieser viel befahrenen Hauptstraße. Super, dass es so schnell geklappt hat.“