SPD fordert die Einrichtung von zwei Stellplätzen für Kurzzeitparker am Bahnhof Rheinbach

Kalle Kerstholt fordert Kurzparkplätze

„Mit der Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes in absehbarer Zeit wird dieses Viertel an Attraktivität gewinnen. Zusätzlich zu den Pendlerinnen und Pendlern, die ohnehin regelmäßig mit der Bahn fahren, wird weitere Kundschaft hinzukommen“, begründet der sozialdemokratische Vize-Bürgermeister Kalle Kerstholt seine Initiative, am Rheinbacher Bahnhof zwei Stellplätze für Kurzzeitparker auszuweisen.

In diesem Zusammenhang hat er namens der SPD-Ratsfraktion beantragt, in der Nähe des Bahnhofes zwei mit Parkscheiben ausgestattete Parkplätze mit Kurzzeitparkdauer einzurichten. Die Parkzeitdauer sollte auf maximal zwei Stunden begrenzt werden.

„Besucherinnen und Besucher des Bahnhofsgebäudes und der gegenüberliegenden Poststelle haben jetzt oft schon Mühe, überhaupt einen freien Parkplatz in Bahnhofsnähe zu finden. In der Regel sind die Parkplätze bereits früh am Morgen von Dauerparkern belegt. Zwei Parkplätze, die mit Parkscheibe genutzt werden, können Abhilfe schaffen“, so der SPD-Ratsherr Kalle Kerstholt abschließend.