Verkehrssituation ‚Am neuen Wasserwerk‘

Dem Antrag der SPD-Ratsleute Birgit Formanski und Jürgen Lüdemann vom Oktober 2014, die Verkehrssituation ‚Am neuen Wasserwerk‘ durch Aufstellen von Schildern zu entschärfen, wurde relativ zügig stattgegeben. Jetzt sind, nach doch längerer Wartezeit, endlich auch die neuen Schilder installiert.

Jürgen Lüdemann und Birgit Formanski würden es nun begrüßen, wenn sich alle Verkehrsteilnehmer/innen auch an die neuen Regeln hielten. Durch rücksichtsloses Parken auf der Straße ‚Am neuen Wasserwerk‘ konnten im letzten halben Jahr wiederholt Adressen in der Hollerithstraße, hier vor allem im Mehrgenerationenhaus, wegen zugeparkter Zufahrt nicht angefahren werden. Dieses Verhalten ist um so unverständlicher, weil der in Blicknähe neu angelegte Parkplatz schließlich genügend Stellflächen bietet.

Auf Nachfrage hat die Stadtverwaltung mitgeteilt, sie habe in der ersten Woche nach Aufstellung der Schilder Handzettel mit entsprechenden Hinweisen an die Falschparker verteilt und werde ab sofort kostenpflichtige Verwarnungen aussprechen. „Wer jetzt die neu aufgestellten Schilder ignoriert, muss also damit rechnen, Strafe zu zahlen,“ so Birgit Formanski und Jürgen Lüdemann.