„Wirbel im Rathaus“

"Wirbel im Rathaus"-Teilnehmer

Auf Anregung der SPD-Ratsfrauen Ute Krupp, Donate Quadflieg und Birgit Formanski lud der Rheinbacher Bürgermeister Stefan Raetz Schülerinnen und Schüler der Schulen Sürsterweg und der Katholischen Grundschule Wormersdorfer am 15.04.2016 zu einer Lesung und Besichtigung ins Rathaus ein.
Im Mittelpunkt stand das Buch „Wirbel im Rathaus“. Die Kölner SPD-Ratsfrau Susana Santos dos Herrmann las dabei einzelne Kapitel aus dem Buch, das sie gemeinsam mit anderen kommunalpolitisch erfahrenen Autorinnen verfasst hatte. Die Kinder erfuhren, dass es auch für einen Bürgermeister gar nicht so einfach ist, Pläne im Baubereich, wie hier zum Beispiel den von den Kindern in der Geschichte sehnlichst erwünschten Erlebnispark im fiktiven Wildenburg, durchzusetzen.

Ute Krupp, Donate Quadflieg und Birgit Formanski berichteten außerdem bei diesem Treffen kurz über ihre Arbeit als Ratsfrauen und ermutigten die Kinder, sich mit Fragen und Anregungen an Politikerinnen und Politiker zu wenden. Sicher wussten viele der Schülerinnen und Schüler gar nicht, dass es in Rheinbach ein Jugendparlament gibt. Von Nicola Rösler, Mitglied im Rheinbacher Jugendparlament, erfuhren sie, wie diese Einrichtung funktioniert. Dass Kinder unserer Stadt bereits in der fünften Klasse für dieses Parlament wählen dürfen, das überraschte viele. Kandidieren, d.h. sich um einen Platz im Jugendparlament bemühen, dürfen sie ab dem 14. Lebensjahr.
Den Lehrerinnen wurde zum Abschluss nicht nur Unterrichtsmaterial zur Nachbehandlung, sondern auch Leseexemplare überreicht, die der SPD-Sozialfonds spendete.

Bei der Besichtigungstour im Rathaus berichteten die leitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Standesamtes, des Baubereiches und der Personalabteilung über einzelne Aspekte ihrer Arbeit. Die Kinder staunten über die vielfältigen Aufgaben in den einzelnen Abteilungen, schließlich sind fast zwanzig unterschiedliche Berufsfelder im Rathaus vertreten.

Ute Krupp, Donate Quadflieg und Birgit Formanski bedankten sich sehr herzlich für die Bereitschaft des Bürgermeisters, die Lesung im Rathaus stattfinden zu lassen, noch ergänzt durch die Führungen. Alle drei haben sich sehr gefreut über das große Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses, die geholfen haben, den Besuch der Kinder in der Schweigelstraße 23 zu einem Erlebnis werden zu lassen; nicht zu vergessen die Stärkung, auf die gerne zurückgegriffen wurde. Ein Dank galt auch Nicola Rösler vom Stadtjugendparlament, die sich trotz der derzeit laufenden Abiturprüfungen die Zeit genommen hatte, an der Veranstaltung teilzunehmen.
Sicher haben sich auch die Kinder bei ihren Lehrerinnen, Antje Thomi und Henrike Berger von der GGS Sürsterweg und Anne Heinzer von der KGS Wormersdorf, die mit ihnen ins Rathaus gegangen waren, für die Möglichkeit der Teilnahme bedankt; anwesend war ebenfalls die Wormersdorfer Schulleiterin Frau Nicole Jaax.

Es war eine runde Sache und wie sagte ein Viertklässler zum Abschluss: „Herzlichen Dank für diese schöne Veranstaltung!“