„Hate Trump´s love…“

Der 8. November 2016 wird als Tag der falschen Vorhersagen in die Geschichte eingehen und als Tag, an dem der personifizierte Populismus ins Weiße Haus einzog. Was niemand für möglich gehalten hat, ist doch eingetreten. Der nächste US-Präsident heißt Donald Trump. Wie konnte es soweit kommen, und welche Auswirkungen wird diese Wahl auf die transatlantischen Beziehungen haben? Die Konfrontation ist längst wieder zum Leitbild der Außenpolitik geworden. Die Spannungen zwischen „dem Westen“ und Russland nehmen zu, der Ton der Auseinandersetzung wird härter und die gegenseitigen Vorwürfe lauter. Der Konflikt in Syrien ist längst zu einer weltpolitischen Auseinandersetzung geworden, mit fatalen Folgen für die Menschen im Kriegsgebiet. Um das Netz der Verstrickungen zu beleuchten und die neue Rolle der US-Außenpolitik und der deutschen Diplomatie zu diskutieren, haben die Jusos Rhein-Sieg und der SPD-Kreisverband den stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion und profilierten Außenpolitiker, Dr. Rolf Mützenich, eingeladen.
Dienstag, 6. Dezember 2016, 19:00 Uhr
Stadthotel Rheinbach im Haus Streng, Martinstraße 14, 53359 Rheinbach