Schulcontainer für die Grundschule Wormersdorf dringend notwendig

Stadtratkandidat Michael Rohloff
Michael Rohloff, SPD-Ratsherr

Aufgrund der positiven Entwicklung der Schülerzahlen an der Katholischen Grundschule Wormersdorf (KGS Wormersdorf) wird es erforderlich, den zusätzlichen Raumbedarf an dieser Schule durch eine bauliche Ergänzung zu decken. Bereits mit Antrag vom 29.05.2015 hatte die Schulleitung auf diese Entwicklung hingewiesen und deutlich gemacht, dass spätestens ab dem Schuljahr 2016/2017 die zusätzlichen Räume dringend benötigt würden. Konkret sollten zwei Schulcontainer mit Toilettenvorrichtungen aufgestellt werden. Schon damals wurde darauf hingewiesen, dass als zusätzlicher Klassenraum lediglich noch die Lernwerkstatt zur Verfügung stünde, diese aber durch den naturwissenschaftlichen Schwerpunkt der Schule täglich benötigt werde.

„Erst in der Sitzung des Ausschusses für Schule, Bildung und Sport am 15.03.2016 erreichte das Thema den Fachausschuss. Als Vorsitzender des Schulausschusses habe ich mich gefreut, dass der Ausschuss ‚die Errichtung einer Containeranlage mit zwei Klassenräumen und Toiletten an der Kath. Grundschule Wormersdorf‘ einstimmig beschlossen hat. Für die bauliche Umsetzung der Maßnahme wurden 325.000 Euro im Haushaltsplan 2016 bereitgestellt“, so Dietmar Danz, Stellv. Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion und Vorsitzender des Schulausschusses.

„Die Entscheidung für die Nutzung von Schulcontainern an der KGS Wormersdorf ist sehr begrüßenswert. Einerseits wird sie dem Raumbedarf der Schule gerecht, andererseits ist sie mit Blick auf den sehr wahrscheinlich temporären Bedarf an zusätzlichen Klassenräumen eine kostengünstige Alternative zu einem Erweiterungsbau“, so Michael Rohloff, SPD-Ratsherr aus Wormersdorf.

„Leider sind die Container nicht wie angekündigt im Sommer d. J. aufgestellt worden“, stellt Michael Rohloff weiter fest. Die Schule sah sich dementsprechend gezwungen, die Lernwerkstatt als Klassenraum zu nutzen. Die dort bereitgestellten Materialien stehen seitdem nicht oder nur noch sehr eingeschränkt für die Lehre zur Verfügung.

„Auch der durch Mitarbeiter der Verwaltung zugesicherte Fertigstellungstermin nach den Herbstferien d. J., also letztlich mit einer Verzögerung von rund 7 Wochen, wurde nicht eingehalten“, berichtet verärgert der Wormersdorfer Ratsherr weiter.

Mit einer Anfrage für die nächste Ratssitzung will der sozialdemokratische Wormersdorfer Ratsherr Michael Rohloff wissen, welche Gründe es für die Verzögerung bei der Aufstellung der Container gegeben habe. Ferner will er wissen, wann die Schulcontainer endlich für den Schulbetrieb bereitstehen und wie die zeitliche Planung bis dahin aussehe. Er fragt nach den Auswirkungen, die sich auf den Schulbetrieb aus der bisher nicht erfolgten Aufstellung der Schulcontainer ergeben hätten.

„Inzwischen sind die Herbstferien verstrichen und Weihnachten steht bevor. Weder ist erkennbar, dass Vorarbeiten für die Errichtung der Container begonnen wurden, noch wurden der Kauf oder die Anmietung der dringend benötigten Container im Vergabeausschuss beschlossen. Es ist daher davon auszugehen, dass die Container im laufenden Jahr nicht mehr für den Schulbetrieb zur Verfügung stehen“, fassen Dietmar Danz und Michael Rohloff verärgert die aktuelle Situation zusammen.