SPD-Empfang als Dankeschön für Ehrenamtler

Als Dankeschön für die viele Menschen, die sich ehrenamtlich für die Gemeinschaft einsetzen, richteten Ortsverein und Fraktion der Rheinbacher SPD auch in diesem Jahr wieder ihren Frühlingsempfang im Ratssaal des Himmeroder Hofes aus.

In seiner Begrüßung wagte der Rheinbacher SPD-Vorsitzende Dietmar Danz eine Interpretation des Begriffs „Heimat“. „Die Heimat schien ein Begriff von gestern zu sein: eng, kitschig und anziehend für Rechtsradikale. Doch es gibt gute Gründe, sich ihr neu anzunehmen“, so der SPD-Vorsitzende. Denn aktuell lebe man in einer Zeit, in der zwar vieles als vollkommen gelte, in der aber vieles aus den Fugen zu geraten sein scheint. Und in dieses Vakuum stoße aktuell unter anderem der Begriff „Heimat“.

„Die Erfahrung des Heimatverlustes scheint eine Begleiterscheinung der technischen Moderne zu sein, ein Prozess, in dessen Verlauf alle Bindungen zunehmend flüchtiger werden. Erhöhte, keineswegs immer freiwillige Mobilität und rasante Veränderungen des unmittelbaren Lebensumfeldes tragen zu solchen Fremdheitserfahrungen bei und lösen bei vielen Menschen wohl das Bedürfnis aus, am Vertrauten festzuhalten und ihre Heimat zu erhalten. Deshalb ist verantwortungsvolle Politik gut beraten, solche Emotionen nicht auf die leichte Schulter zu nehmen“, so Dietmar Danz weiter.

Für das, was heute gerne etwas pauschal Lebensqualität genannt werde, würden auch die Städte und Gemeinden eine wichtige Rolle spielen. Auch Rheinbach trage ganz maßgeblich dazu bei, jenes Lebensgefühl in den Menschen hier zu wecken, das man Heimat nenne. Es spreche manches dafür, dass in Zeiten der Globalisierung das Orientierungs- und Identifikationsbedürfnis wachsen werde. Das Bedürfnis, irgendwo zu Hause zu sein, sei deshalb kein nostalgischer Blick zurück, sondern ein vitales Bedürfnis.

„Deshalb müssen wir auch verhindern, dass die kommunale Selbstverwaltung zur Farce wird. Wir müssen den Weg der Beteiligung und Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in alle kommunalen Entscheidungsprozesse weiter gehen. Und wir müssen – mit Blick auf den kommunalen Haushalt – im Sinne einer nachhaltigen Haushaltspolitik wieder finanziell handlungsfähig werden“; so der Rheinbacher SPD-Vorsitzende abschließend.

Hauptprogrammpunkt des Abends war der Auftritt der Kabarettistin Laura Dilettante. Den weiteren politischen Diskurs regte sie mit ihren selbst geschriebenen Stücken, alten Kabarettstücken aus den zwanziger Jahren und ungewöhnlichen Cover Versionen auf dem Akkordeon und der Ukulele an. Ihre Lieder waren frech, aber immer charmant, albern, aber nie trivial. Sie widmete ihre Songs den Spinnern zum Trost und zählte sich selbst dazu. Die Gäste feierten den Auftritt von Laura Dilettante mit begeistertem Applaus.

Die SPD-Fraktionsvorsitzende Martina Koch, der Stellv. Bürgermeister Kalle Kerstholt und der Rheinbacher SPD-Vorsitzende Dietmar Danz dankten den vielen Gästen aus Rheinbach und Umgebung für ihr Kommen und für viele gute Gespräche.

Rede des SPD-Vorsitzenden Dietmar Danz anlässlich des Frühlingsempfanges