SPD begrüßt das Engagement der Wormersdorfer Bürger für den Erhalt der Sparkassenfiliale der Kreissparkasse Köln

„Die Unterschriftensammlung der Bürgerinitiative für den Erhalt der Sparkassenfiliale in Wormersdorf zeigt den Einsatz der Wormersdorfer Bürgerinnen und Bürger für die Belange unseres Ortes“, erklärt Ute Krupp, SPD-Kreistagsabgeordnete und Ratsfrau aus Wormersdorf.

„Die Menschen hier vor Ort haben großen Diskussionsbedarf und möchten gerne die Möglichkeit erhalten, ihre Fragen und Bedenken direkt mit einem Vertreter der Sparkasse auszutauschen. Besonders bedauerlich ist es, dass Versuche, einen Vertreter der Sparkasse für ein Gespräch vor Ort zu gewinnen, um sich die Bedenken der Menschen anzuhören, bisher nicht erfolgreich waren“, kritisiert Ratsherr Michael Rohloff.

„Klar ist, dass gerade für die älteren Kunden ein Angebot vor Ort sehr wichtig ist. Die Stärkung des ländlichen Raums wird so ad absurdum geführt. Die weitere positive Entwicklung Wormersdorfs wird von der Sparkasse nicht begleitet. Ein Sparkassenmobil kann kein Ersatz für die Filiale vor Ort sein“, so der Wormersdorfer Ratsherr Joachim Steig.

„Deshalb begrüßen wir die Bürgerinitiative und ihr Engagement und wünschen den Initiatoren, dass sie die Verantwortlichen der Kreissparkasse zum Nachdenken bringen. Ein Gespräch mit der Bürgerinitiative ist das allererste, was wir von der Kreissparkasse Köln erwarten. Die Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern sollte selbstverständlich sein“, so Ute Krupp, Michael Rohloff und Joachim Steig abschließend.