Weihnachtsfeier mit Mitgliederehrung bei der SPD Rheinbach

Mitglieder der SPD Rheinbach für insgesamt 235 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Wer zusammen arbeitet, der muss hin und wieder auch gemeinsam feiern, und so fanden sich die Rheinbacher Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten zur diesjährigen Weihnachtsfeier zusammen. Traditioneller Höhepunkt der Weihnachtsfeier waren die Mitgliederehrungen, die der Rheinbacher SPD-Vorsitzende Dietmar Danz durchführte.

Bei den Mitgliederehrungen galt es Dank zu sagen für langjährige Mitgliedschaften. Der SPD-Vorsitzende gratulierte Johanna Birnfeld zu einer 10jährigen Mitgliedschaft sowie der langjährigen Ratsfrau Renate Krämer zu einer 25jährigen Mitarbeit. Für 30 Jahre Mitgliedschaft in der SPD konnte der SPD-Vorsitzende Norbert Schenkel ehren. Bei Elyane Geerdts-Simen konnte Dietmar Danz für eine 40jährige Mitgliedschaft Danke sagen. Die Würdigung für Hartwig Nespethal, der leider aus persönlichen Gründen nicht teilnehmen konnte und ebenfalls auf eine 40jährige Mitgliedschaft zurückblicken kann, wird später nachgeholt. Ganz besonders konnte sich der SPD-Vorsitzende noch bei Hans Bruenagel und Walter Erlenbach für 45 Jahre Mitgliedschaft in der Sozialdemokratischen Partei bedanken.

Breiten Raum nahmen an diesem Abend natürlich auch die politische Situation der SPD und ihre aktuellen Umfragewerte in den Gesprächen ein. Es bestand Einigkeit in der Frage, dass sich die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten weiterhin als lebhafte und konstruktive Opposition in die Rheinbacher Kommunalpolitik einmischen werden und mit eigenen Initiativen zur positiven Weiterentwicklung unserer Heimatstadt beitragen wollen. „Die örtlichen Christdemokraten stellen mit ihrem öffentlich ausgetragenen personenbezogenen Dauerstreit keine politische Handlungsalternative dar. Das jämmerliche Bild, das die CDU Rheinbach aktuell vermittelt, schadet dem Ansehen von Politik insgesamt“, so Dietmar Danz.

Natürlich saß man nach Jubilarehrung und politischer Diskussion noch lange bei Glühwein und Kerzenschein zusammen, um über alte Zeiten zu plaudern und Pläne für die Zukunft zu schmieden.