Ausstellung zum Vernichtungslager Malyj Trostenez

Am 20.Juli 1942 wurden fast 1.200 Menschen – Erwachsene, Jugendliche und Kinder – aus Köln, Bonn und der Region über das Lager in Bonn-Endenich nach Malyj Trostenez bei Minsk deportiert. Deren Schicksal dokumentiert die Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums Bonn e.V., die am 24. Januar 2019 eröffnet wird und bis zum 15. Februar 2019 im Foyer des Rheinbacher Rathauses zu besichtigen ist.

In Malyj Trostenez wurden ab Mai 1942 nach Minsk deportierte Juden durch Gaswagen, größtenteils aber durch Erschießungen ermordet.

Zu den Opfern gehörten auch 27 der 36 von Rheinbach deportierten jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger.