Schweigelstraße erhält im Kreuzungsbereich Kriegerstraße und Grabenstraße Bordsteinabsenkungen

SPD setzt sich für sichere Querungsmöglichkeiten für Seniorinnen und Senioren ein

Da die SPD-Ratsvertreter Birgit Formanski und Jürgen Lüdemann durch den immer stärker werdenden Verkehr rund um die Schweigelstraße um die Sicherheit der dort in der Nähe wohnenden Seniorinnen und Senioren fürchten, haben beide in einem Antrag sichere Querungshilfen für den dortigen Bereich gefordert. Gerade in Nähe der Schweigelstraße leben viele ältere Menschen, die regelmäßig Besorgungen in der Innenstadt erledigen und auch häufiger das Rathaus aufsuchen. SPD-Ratsfrau Birgit Formanski: „Es ist uns wichtig, dass Seniorinnen und Senioren am Leben unserer Stadt teilnehmen. Wir müssen dafür Sorge tragen, dass sie mit ihren Rollatoren bequem und sicher die entsprechenden Straßen queren können“. Mit den jetzt von der Verwaltung vorgeschlagenen Bordsteinabsenkungen können nun beispielsweise auch vom Rathaus kommende Rollatorenbenutzer problemlos die Schweigelstraße queren, um zur Ampel Grabenstraße zu kommen.

Ratsherr Jürgen Lüdemann begrüßt die Sofortmaßnahmen der Stadtverwaltung an der Kreuzung Schweigelstraße/Kriegerstraße: „Es ist gut, dass die neue Parkplatzregelung Zugang zu dem bereits vorher abgesenkten Fußweg vor dem Gericht gibt. Der Hauptverkehr in die Schweigelstraße kommt hauptsächlich aus Richtung Gymnasiumstraße/Kriegerstraße, durch diese Maßnahme ist auch für bessere Sicht und damit für mehr Sicherheit gesorgt“.