Radverkehr in Rheinbach muss gestärkt werden

Foto: Matthias Kehrein

Der General-Anzeiger berichtet heute über eine Initiative von Fritz Spiering und Klaas de Boer, das Radfahren in Rheinbach zu stärken. Eine gute und richtige Initiative, um den Radverkehr in unserer Stadt endlich attraktiver zu machen. Zur Erinnerung: Beim Fahrradklimatest hat Rheinbach im letzten Jahr zum wiederholten Male katastrophal abgeschnitten. Und was machen jetzt Bürgermeister Raetz (CDU) und seine Verwaltung: Das Thema soll auf die lange Bank geschoben und im Rahmen eines sog. „Integrierten Verkehrsentwicklungsplanes“ behandelt werden. Damit wird in den nächsten drei bis vier Jahren in Rheinbach wieder nichts passieren.

Weitere Informationen finden sich im Artikel des General-Anzeigers.