Baugebiet „In den Gärten“ soll noch in diesem Jahr erschlossen werden

SPD-Ratsmitglieder stellen Antrag für bezahlbaren Wohnraum in Wormersdorf

Die Kanalbauarbeiten im Baugebiet „In den Gärten“ sind ausgeschrieben und sollen in Kürze vergeben werden. Wenn es nach den Vorstellungen der Wormersdorfer SPD-Ratsmitglieder Ute Krupp und Michael Rohloff geht, soll die Stadt die Grundstücke in Eigenregie vermarkten und vorrangig junge Familien mit kleinerem Einkommen aus Wormersdorf oder Rheinbach berücksichtigen.

„Wir möchten jungen Familien gerne in Wormersdorf halten und ihnen auch räumliche Perspektiven im Land der Liebe bieten. Deshalb müssen wir dafür Sorge tragen, dass sie bezahlbare Grundstücke kaufen können, um ein eigenes Haus finanzieren zu können,“ erläutert Ute Krupp ihre Motivation für den Antrag, den sie gemeinsam mit ihrem Kollegen Michael Rohloff gestellt hat.

Das Grundstück „In den Gärten“ 17 bis 19 erscheint geeignet für ein Mehrfamilienhaus. Hier beantragen Krupp und Rohloff zu prüfen, ob mit der GWG Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft für den Rhein-Sieg-Kreis mbH ein Mehrfamilienhaus für Familien und Senioren im öffentlich geförderten Wohnungsbau errichtet werden kann.

„Bereits im Oktober 2018 wurde die Änderung des Bebauungsplanes im Rat beschlossen, damit die innerörtliche Fläche bebaut werden kann. Wir sind sehr froh, dass jetzt zügig die Voraussetzungen geschaffen werden können, um in Wormersdorf neuen, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen,“ bekräftigen die SPD-Ratsmitglieder Krupp und Rohloff ihren Antrag.

Den vollständigen Antrag finden Sie (hier).