SPD Rheinbach stellt Dringlichkeitsantrag im Ausschuss für Umwelt und Mobilität

Seit der Sperrung der BAB 61 über das Meckenheimer Kreuz ist die Ortsdurchfahrt Wormersdorf von Durchgangsverkehr besonders stark belastet. Mit ihrem Dringlichkeitsantrag fordern die Wormersdorfer Ratsmitglieder um Initiatorin und Ausschusssprecherin Eva Váry, Ute Krupp und Michael Rohloff die sofortige Öffnung der BAB 61 in Fahrtrichtung Norden zwischen Meckenheimer Kreuz und Rheinbach.

Dieser Durchgangsverkehr, der aus Richtung Gelsdorf durch die Ortschaften rollt, führt laut Eva Váry „tagaus und tagein zu Gefahrensituationen auf dem Schulweg, die viele Eltern mit großer Sorge um ihre Kinder sehen sowie eine für alle Anlieger kaum mehr erträgliche Lärm- und Schmutzbelastung“. So weichen Fahrzeuge bei Begegnungsverkehr zum Teil auf die schmalen Gehwege aus. „Wir vertreten die Interessen aller Wormersdorfer Bürgerinnen und Bürger. Die kürzlich durchgeführte Überprüfung der Verkehrsdaten mit der Erfassung von Längenklassen (Pkw, Truck, Long) und Geschwindigkeitskennzahlen verdeutlicht die Problematik in ihrer ganzen Tragweite“, ergänzen Ute Krupp und Michael Rohloff.

Die Antragsteller bitten um eine breite Mehrheit im Ausschuss für Umwelt und Mobilität, damit die Verwaltung um Bürgermeister Ludger Banken beauftragt werden kann, diesen Zustand schnellstmöglich zu beheben.

Den Antrag finden Sie hier.