„LEADER-Bewerbung – Voreifel – Die Bäche der Swist“ wird vom Rheinbacher Rat unterstützt

Bild: SPD-Rheinbach

SPD erfreut über das Engagement des Bürgervereins Odendorf

 

In der Ratssitzung am 20. Dezember 2021 berichtete Bürgermeister Banken über den Antrag des Bürgervereins Odendorf an die Stadt Rheinbach, einen Förderantrag an die Europäische Union und das Lande Nordrhein-Westfalen zur Entwicklung des ländlichen Raumes zu stellen. Die Kommunen Rheinbach, Swisttal, Meckenheim, Wachtberg sowie die Stadt Euskirchen sollen sich gemeinsam darum bewerben.

 

Gerade nach der Hochwasserkatastrophe des 14. Juli bietet es sich an, dass die betroffenen Kommunen eng zusammenarbeiten. Diese Chance bietet sich, wenn der Antrag der Leader-Bewerbung – Voreifel – Die Bäche der Swist“, erfolgreich ist. Das Ziel ist eine gemeinsame Konzeption für Maßnahmen des Hochwasserschutzes und Möglichkeiten der Bewahrung des Gemeinsinns, der nach der Flut in der Region zu Tage getreten ist.

 

Die Rheinbacher SPD sehen hier die einmalige Chance, gemeinsam mit den engagierten Bürgerinnen und Bürgern aus Rheinbach und den anderen Kommunen wichtige Hochwasser-Schutzmaßnahmen zu entwickeln und umzusetzen und den Gemeinsinn zu stärken. So wird das Vertrauen in die Hochwassersicherheit gestärkt und jede oder jeder Engagierte kann sich in den Prozess und die Entwicklung einbringen. Selbstverständlich mit Unterstützung und der Expertise eines zu beauftragenden Fachbüros. Dabei werden zudem die Naherholungsmöglichkeiten und der Klimaschutz verbessert.

 

Bei einer erfolgreichen LEADER-Bewerbung beträgt die Gesamtfördersumme 2,7 Mio. €. Der Zeitraum ist von 2023 bis 2027 bzw. 2029 festgelegt. Dabei haben die Kommunen gemeinsam einen Eigenanteil von 350.000 Euro zu leisten. Auf die Zeit bis 2029 gerechnet sind das jährlich 50.000 Euro. Der Rhein-Sieg-Kreis ist bereit, die Beauftragung eines Fachbüros zur Erstellung eines regionalen Entwicklungskonzepts mit 14.000 Euro zu unterstützen.

 

„Die SPD-Fraktion in Rheinbach hofft auf den positiven Bescheid des Förderantrages und dankt dem Bürgerverein Odendorf für sein Engagement“, so die SPD-Fraktionsvorsitzende abschließend.